Düngung

Die Tierhaltung allgemein, insbesondere aber das Milchvieh hat eine besondere Bedeutung für den biodynamischen Betrieb. Diese Tiere bilden mit ihren Ausscheidungen, also dem Kot zusammen mit dem Stroh der Einstreu in Form von Mist die Grundlage für die Fruchtbarkeit des Ackers und der Futterflächen. Nun liegt es im Geschick des Ackerbauern, die Anwendung von diesem Mist in Kombination mit einer ausgewogenen Fruchtfolge so zu gestalten, dass die Bodenfruchtbarkeit kontinuierlich zunimmt, mit dem Ziel, dauerhaft genügend Früchte mit einer hohen Qualität als Ernährungsgrundlage für die Menschen und die Tiere ernten zu können.
Uns steht ganz unterschiedlicher Mist zur Verfügung: den größten Anteil hat der Rindermist, gefolgt von dem Schweinemist, der durch Pferd- und Geflügelmist und ganz wenig Schafmist ergänzt wird. Wenn man diese Miste direkt ausstreut, hat man eine starke, auch länger anhaltende düngende Wirkung. Das Ergebnis können gute Erträge sein. Wir müssen aber nicht nur gute Pflanzenerträge haben, sondern auch einen großen Wert auf Humusmehrung legen. Für die Humusmehrung muss einerseits genügend abgebaute organische Masse vorhanden sein und andererseits ein guter Bestand an humusaufbauenden Bakterien. Diese Bakterien reagieren sehr empfindlich auf Sauerstoffmangel und Fäulnis. Und das Risiko ist sehr hoch, dass mit dem Mist auch Fäulnis in den Boden gebracht wird. Darum versuchen wir, mit der Kompostierung die Umsetzungsprozesse fern vom Acker in der Kompostmiete durchzuführen. Für ein gutes Gelingen ist auch hier wieder eine Vielfalt notwendig: unterschiedliche Mistarten, Pflanzenabfälle, Futterreste, eventuell zusätzlich Stroh, Grasschnitt, Holzhäcksel und mindestens 10 % lehmhaltige Erde. Mit genügend Sauerstoff und Wasser versorgt und mit dem Zusatz der biodynamischen Kompostpräparate kann man nach 8 – 12 Wochen einen hochwertigen Kompost zur Verfügung haben.
Dieser reine Humus wird hauptsächlich zum Kleegras und zur Zwischenfrucht gedüngt. Er hat gute Gehalte an Nährstoffen, Spurenelementen und Mineralstoffen und sorgt mit den enthaltenen aufbauenden Bakterien für ein aktives Bodenleben.